Link verschicken   Drucken
 

Ergebnis Videokonferenz zum Thema "wie machen wir weiter in der Corona Zeit"

12. 10. 2020

Liebe Sportkameradinnen und Sportkameraden,

der Freizeitbereich hat am 5., 6. und 7. Oktober mit den von ihm betreuten Vereinen eine Video-Konferenz durchgeführt, auf der uns Eure Meinung zum weiteren Verlauf der Saison interessiert hat.

Vielen Dank für Eure rege Teilnahme.

Wir haben das Für und Wider gemeinsam gegeneinander gestellt.

 

Vorteile für den Spielbetrieb:

Volle Flexibilität. Es kann auf (fast) alle Dinge in der Pandemie reagiert werden. Sollten sich die Vorgaben zu Zeitabständen zwischen den Spielen ändern, kann das ebenso berücksichtigt werden, wie z.B. ein strenger Winter.

Gleichzeitig kann auch bei „Lockerungen“ dahingehend reagiert werden, dass der Spielplan enger getaktet werden kann und die Runde entsprechend früher beendet ist. Mit den dann gewonnenen Spieltagen können dann andere Spielformen ausgeübt werden, je nach Anzahl der frei gewordenen Spieltage.Eine Prognose, ob alternative Spielformen ermöglicht werden können, ist aufgrund der dynamischen Entwicklungen in der Pandemie aktuell nicht möglich.

Durch die Entzerrung des Spielplanes kann die geltende Regel „erst 30 Minuten vor dem Spiel in die Kabine, spätestens 30 Minuten nach Spielende raus aus der Kabine“ dahingehend modifiziert werden, als dass zwischen den Spielen mehr als die erforderlichen 70 Minuten Platz gelassen wird. Als Folge daraus können die Kabinen früher betreten und später verlassen werden.

Nachteile:

Die Zahl der Spiele je Mannschaft wird halbiert,

Auf- und Abstiege werden zwar sportlich entschieden, allerdings haben nicht alle Mannschaften die gleiche Zahl an Heim- und Auswärtsspielen.

Fast einhellige Meinung der Vertreterinnen und Vertreter der Vereine ist, es bei dem jetzt gewählten Modus (einfache Runde ohne Rückspiele) zu belassen und ggf. einen alternativen Spielbetrieb zu planen. Insofern wird es die in den Mails angekündigte Abfrage nicht geben.

 

Nach dem derzeit gültigen Spielplan sind im Januar und Februar keine Spiele angesetzt diese sind dafür im Mai und Juni.

Sofern weiterhin ein Spielbetrieb möglich ist, könnten die Spiele aus Mai oder Juni in den Januar/Februar gelegt werden. Wir hätten dann im Juni ausreichend Zeit um alternative Wettbewerbe durchzuführen.

Wie die alternativen Wettbewerbe ausgestaltet werden ist noch offen. Lasst uns auf einer Video-Konferenz im Januar darüber sprechen. Wir können dann einige Modelle besprechen die wir Euch natürlich vorab zur Verfügung stellen.

 

Hier noch einige interessante Links.

Corona Info des BFV

- Hier könnt ihr die Kabinen- und Duschsituationen auf den Sportplätzen erfahren.
- Die Hygiene-Konzepte der Vereine einsehen

- BFV Meldeformular wenn Verdacht oder Feststellung

- Vorlage der Anwesenheitsdokumentation

 

Bleibt alle gesund.

 

Michael Lebede

Thomas Kühn

Uwe Jung

Manuel Ziebarth

 

 
Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden

 

 

  Infos zu VFF - BFV - VBF 

 

 

  Vereine   

Verband für Freizeit-Fussball 

 

Berliner Fussball Verband Freizeit 

 

Verband für Betriebsfssball